Beantragung der Hausanschlüsse

Hausanschluss für Strom, Wasser, Abwasser und Telefon beantragen und voraussichtliche Kosten für den Hausanschluss einplanen.

Hausanschluss Strom, Wasser, Abwasser, Telefon beantragenAls Bauherr kommt man um das Thema Hausanschluss nicht herum – irgendwann muss man sich beim Hausbau mit dem Hausanschluss für Strom, Wasser, Abwasser, Gas und Telefon beschäftigen und die gewünschten Hausanschlüsse beantragen.

Auch uns stellten sich mitten in der Bauphase einige Fragen:

Wer ist für die Hausanschlüsse verantwortlich?
Wo und bei wem wird der jeweilige Hausanschluss beantragt?
Wie hoch sind die Hausanschluss Kosten?
Welche Arbeiten fallen bei einem Hausanschluss an und wer muss diese durchführen?

Viele Fragen – und wir versuchten erstmal Antworten auf die Fragen zum Hausanschluss zu bekommen.

Hausanschluss

Einen Hausanschluss nennt man den Anschluss des Hauses an die öffentlichen Strom-, Wasser-, Abwasser-, Gas- und Telefonnetze der örtlichen Netzbetreiber bzw. an deren Leitungen. Der Anschluss- und Übergabepunkt liegt bei den meisten Medien im Hausanschlussraum. Eine Ausnahme bildet hier der Abwasser-Hausanschluss. Hierfür wird an der Grundstücksgrenze ein Übergabepunkt eingerichtet.

Zum Hausanschluss gehören neben dem eigentlichen Anschluss an das Versorgungsnetz auch die Zuleitung zum Haus und die Hauseinführung. Die Hauseinführung des Hausanschlusses wird mittels Kernbohrung oder Mehrspartenbohrung realisiert. In diesem Fall spricht man dann von einem Mehrsparten-Hausanschluss. Alternativ können auch Leerrohre in der Bodenplatte verlegt werden, die dann für den Hausanschluss genutzt werden.

Für den Hausanschluss ist immer der Bauherr selbst verantwortlich. Nur sehr selten übernehmen die Hausbauunternehmen die Koordination und die Kosten für den Hausanschluss. Dies ist dann im Bauvertrag entsprechend geregelt.

Auch wir hatten das Thema Hausanschluss überhaupt nicht bedacht und so kam es für uns überraschend. Da man aber später im Haus auch Wasser und Strom haben will, mussten wir schließlich auch einen Hausanschluss beantragen.

Hausanschluss beantragen

Für die Beantragung eines Hausanschlusses, muss man vorab Kontakt mit den örtlichen Versorgungsunternehmen aufnehmen. Wenn man nicht genau weiß, wer der örtliche Grundversorger ist, kann man bei der Gemeinde oder Stadt nachfragen.

Die Unterlagen zum Beantragen der Hausanschlüsse bekommt man dann direkt von den Versorgungsunternehmen oder kann sich die Unterlagen für den Hausanschluss-Antrag im Internet downloaden.

Natürlich haben auch die beim Hausbau beschäftigten Installateure ein großes Interesse am pünktlichen Hausanschluss. So unterstützen uns unser Elektromeister Mitternacht und die Installationsfirma Wilhelm beim Beantragen von Strom und Wasser. Einen Gas-Anschluss brauchen wir nicht, da wir uns für eine Erdwärmeheizung entschieden hatten. Dafür musste die Tiefenbohrung bei der unteren Wasserschutzbehörde beantragt werden.

Hausanschluss Strom

Der Strom Hausanschluss und damit der Stromanschluss an das Elektrizitätsnetz wurde beim örtlichen Netzbetreiber beantragt. In unserem Fall ist der Netzbetreiber AVACON zuständig. Kontakt zu AVACON hatten wir schon, als wir den Baustrom beantragt hatten.

Hausanschluss Wasser

Einen Wasser Hausanschluss haben wir beim zuständigen Wasserversorger beantragt. Für Sülzetal ist der Trink- und Abwasserverband Börde zuständig. Hier haben wir unseren Trinkwasseranschluss beantragt.

Hausanschluss Abwasser

Parallel haben wir gleichzeitig auch den Abwasser Hausanschluss beim Trink- und Abwasserverband Börde beantragt. Der Abwasser Hausanschluss wird auch als Schmutzwasseranschluss bezeichnet. Das ist wichtig zu wissen, denn es gibt auch noch einen Regenwasser-Anschluss, den man aber nicht braucht, wenn man das anfallende Regenwasser auf dem Grundstück versickern lässt.

Hausanschluss Telefon

Der Telefonanschluss für das Haus wird beim zuständigen Telefonnetzbetreiber beantragt. Das ist meistens die Telekom, so auch bei uns. Alles zum Thema „Telefon Hausanschluss“ erfährt man beim Bauherren-Service der Telekom. hier bekommt man dann auch gleich alle Antragsunterlagen für einen Telefon-Hausanschluss zugeschickt.

Da die Telekom in Sülzetal kein schnelles DSL anbieten kann, sind wir noch auf der Suche nach einer DSL Alternative in Sülzetal. In Betracht kommen hier DSL über Funk oder sogar DSL über Satellit. Im letzteren Fall könnten wir dann sogar komplett auf einen Telefon-Hausanschluss verzichten.

Hausanschluss Kosten

Die Kosten für den Hausanschluss werden oft bei der Finanzplanung vergessen. Deshalb sollte man schon vor Hausbau Beginn die Hausanschlusskosten sehr großzügig bei den Baunebenkosten einkalkulieren. Dann wird man nicht so überrascht wie wir, denn die Kosten für den Hausanschluss sind doch relativ hoch.

Nachdem man den Hausanschluss beantragt hat, bekommt man ein Angebot bzw. Kostenvoranschlag für den Hausanschluss vom jeweiligen Versorgungsunternehmen. Wenn man damit einverstanden ist, kann man mit einer Unterschrift den Auftrag für den Hausanschluss bestätigen. Im Angebot sind immer auch die anfallenden Tiefbauarbeiten enthalten. Diese kann man auch als Eigenleistung erbringen und die Kosten für das Schachten wird später verrechnet.

Folgende Hausanschlusskosten werden uns laut Kostenvoranschlag erwarten:

  • Strom Hausanschluss – 1898,05 Euro
  • Wasser Hausanschluss – 4241,16 Euro
  • Abwasser Hausanschluss – 1300,00 Euro

Beim Wasser- und Abwasser-Hausanschluss bekamen wir einen Vorauszahlungsbescheid. Wir mussten 80 % der Kosten im Voraus bezahlen, erst danach wird der Vorgang weiter bearbeitet.

Beim Hausanschluss für Abwasser gilt noch zu beachten, dass hier ein Kontrollschacht als Übergabepunkt errichtet wird. Dieser liegt an der Grundstückgrenze. Damit ist dann das Haus noch nicht angeschlossen – dafür ist wieder der Bauherr selbst zuständig. Die vom Trink- und Abwasserverband Börde mit dem Abwasser-Hausanschluss beauftragte Tiefbau-Firma hat uns ein Angebot für den Anschluss unterbreitet: rund 1900 Euro soll das zusätzlich kosten!

4 Kommentare zu Beantragung der Hausanschlüsse

  1. Alex sagt:

    Hallo,
    sehr Interessanter Blog.
    ich schaue immer mal vorbei und finde euer Haus super.
    Zu euren Hausanschlüssen hätte ich mal eine Frage.
    War der Uponalschacht für Abwasser bei euch schon vorhanden?
    Wie haben sich bei euch die Anschlusskosten für Wasser zusammen gesetzt?

    Grüße
    Alex

    • Michael sagt:

      Hallo Alex,
      vielen Dank für Deinen Kommentar und die Frage.
      Der Uponalschacht (oder Kontrollschacht) war noch nicht vorhanden und musste gesetzt werden.
      Die Anschlusskosten für Wasser und Abwasser werden relativ hoch sein. Die Arbeiten wurden erst kürzlich ausgeführt und abgeschlossen. Eine Rechnung haben wir bisher noch nicht bekommen. Wenn diese vorliegt, werden wir natürlich auch einen Beitrag über den Wasser- und Abwasseranschluss inkl. Kosten veröffentlichen.
      Sonnige Grüße
      Michael

  2. Günther sagt:

    Hallo,
    vielen Dank für Ihre mühe und den tollen Blog!
    Ich hätte auch noch ne Frage.
    Sie schreiben das der Hausanschluss folgendes beinhaltet:
    – Strom
    – Wasser
    – Abwasser
    – Telefon
    Aber was ist mit Ihrem Kabelanschluss, wo ist der… wie schauen Sie TV ohne diesen?

    Mit den besten Grüßen aus Freiburg :-)
    Güni

    • Michael sagt:

      Hallo Güni,

      leider gibt es bei uns auf dem Land keinen Kabelanschluss. Mit einem Breitband-Internetanschluss sieht es genauso bescheiden aus. Zum Fernsehen werden wir eine Satellitenanlage installieren und für das Internet / Telefon auch Satellit oder per Funk / LTE.

      Gruß
      Micha

Schreib einen Kommentar

Bitte nutze Deinen richtigen Namen. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht. Wenn ihr eure eigene Webseite eingetragen habt, bleibt diese drin.