Bodenplatte für unseren Hausbau

Nachdem gestern die Erdarbeiten durchgeführt und ca. 100 Tonnen Kies angeliefert wurden, geht es nun mit den Arbeiten für die Bodenplatte weiter. Da wir uns aus Kostengründen gegen einen Keller entschieden hatten, bekommt unser Haus nur eine „günstige“ Bodenplatte. Dadurch werden wir auch nie Feuchtigkeitsprobleme im Keller haben.

Bodenplatte Hausbau EinfamilienhausJedes Haus braucht eine Bodenplatte als Fundament. Durch die Bodenplatte wird das Gewicht des Hauses schön gleichmäßig auf der gesamten Grundfläche verteilt. Das schützt das Haus vor Bewegungen des darunterliegenden Erdreichs, die z.B. durch Temperaturänderungen hervorgerufen werden. Somit schützt die Bodenplatte das Haus auch vor Risse im Mauerwerk des Hauses.

Die Bodenplatte ist natürlich auch der Übergang zwischen Haus und Boden. Somit ist es auch von entscheidender Wichtigkeit, dass die Bodenplatte gut isoliert ist und den Witterungseinflüssen wie Kälte und Wasser standhält.

Um eine ordentliche Bodenplatte für ein Haus herzustellen, bedarf es mehrerer unterschiedlicher Arbeiten, die nun alle bis zum Ende der Woche erledigt sein sollen – so ist der Zeitplan der Hausbaufirma Aue & Fleischer. Das Bauunternehmen will am Ende der Arbeitswoche eine fertige Bodenplatte für unser Haus haben. Dazu wurde folgender Zeit-Plan aufgestellt:

Dienstag: Kiesbett und Fundamentgräben
Mittwoch: Fundament, Abwasserrohre verlegen und Einschalung der Bodenplatte
Donnerstag: Bewehrung der Bodenplatte
Freitag: Beton für die Bodenplatte

Schreib einen Kommentar

Bitte nutze Deinen richtigen Namen. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht. Wenn ihr eure eigene Webseite eingetragen habt, bleibt diese drin.