Dachdämmung beim Hausbau

Dämmung beim Dachausbau und Wärmedämmung am Dach – den Dachstuhl von innen dämmen.

Nach der Drempel Dämmung geht nun der Dachausbau mit der Wärmedämmung zügig weiter. Auf der Betondecke lagert dafür jede Menge Dämmmaterial, welches nun fachgerecht von der Baufirma verbaut wird.

Wärmedämmung

Mit der Dämmung des Daches wird der Energieverbrauch des Hauses gesenkt. Gerade die Dachdämmung ist für die Energieeffizienz des Hauses enorm wichtig, denn Wärme steigt bekanntlich nach oben. Die Dach-Wärmedämmung verhindert so das Entweichen der Wärme. Außerdem wirkt die Dachdämmung im Sommer auch als Hitzeschutz, was gerade auch bei einem ausgebauten Dachgeschoss sehr wichtig ist. Die Wärmedämmung des Daches ist nur ein Teil der Gebäudedämmung. Auch die geplante Fassadendämmung wird später dazu beitragen, die Heizkosten zu senken.

Dämmung des Daches

Dach Wärmedämmung mit ZwischensparrendämmungDa wir einen schönen Dachstuhl mit Sparren haben, kann hier die die Dämmung zwischen den Sparren angebracht werden. Man spricht hierbei von der Zwischensparrendämmung. Das Dämmmaterial wird dafür auf die richtige Breite geschnitten und zwischen den Sparren eingeklemmt. Diese Art der Dämmung spart natürlich auch sehr viel Platz beim Dachausbau.

Dämmstoff: Dämmwolle

Als Dämmstoff für die Dachdämmung wird URSA Uralita Wärmedämmung aus Delitzsch verwendet. Dabei handelt es sich um URSA GEO Glaswolle, die gerade für die Wärmedämmung am Dach einige Vorteile bietet:

  • hoch wärmedämmend
  • schalldämmend
  • nicht brennbar
  • energiesparend
  • resistent gegen Schimmel, Pilze, Bakterien, Schädlinge und Parasiten

Außerdem war die Glaswolle sehr gut in der Handhabung und konnte sehr schnell und flexibel verarbeitet werden. Die Glaswolle wurde zur Dämmung des Dachs zwischen allen Sparren eingeklemmt. Da unser Dachstuhl mit einem waagerechten Kehlbalken ausgestattet ist, musste an dieser Stelle das Dach natürlich auch gedämmt werden.

Dampfbremse und Luftdichtheitsschicht

Dampfbremsfolie - luftdicht isoliertes DachgeschossNach der Dämmung wurde von innen noch eine Dampfbremsfolie angebracht. Diese Folie hat die Funktion einer Dampfbremse und sorgt für die Luftdichtheit. Die Dampfbremse verhindert, dass kein Wasserdampf mit der Innenluft in die Wärmedämmung strömt und sich dort kein Tauwasser bildet. Anders als bei einer Dampfsperre wird mit einer Dampfbremse die Wasserdampfdiffusion nicht komplett unterbunden und eventuell eingedrungenes Wasser kann wieder verdunsten.

Um das Dach luftdicht abzuschließen, wurde die Dampfbremse mit einer Dampfbremsfolie realisiert. Die Folie wurde überall mit einem Spezial-Klebeband für Dampfbremsfolie verklebt. Um eine luftdichte Verbindung zwischen Betondecke und Dampfbremsfolie herzustellen, wurde hier ein spezieller Anschluss-Kleber verwendet.

Durch die Dampfbremse und Luftdichtheit des Dachs müssen wir später auf das richtige Lüften des Hauses achten.

Unser Hausbau geht auch im neuen Jahr zügig weiter. Parallel zur Wärmedämmung sind auch die Dachdecker wieder da um die Restarbeiten am Dach auszuführen und um unsere Dachfenster einzubauen. Auch der Innenausbau geht dann schon weiter …

Schreib einen Kommentar

Bitte nutze Deinen richtigen Namen. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht. Wenn ihr eure eigene Webseite eingetragen habt, bleibt diese drin.