Fußbodendämmung

Fußbodendämmung – Wärmedämmung und Trittschalldämmung werden auf dem Fußboden im Erdgeschoss und im Dachgeschoss fachgerecht verlegt.

Nach dem Verlegen der Rohre für Wasser und Abwasser begannen die Mitarbeiter der Firma Installation & Heizungsbau Torsten Wilhelm mit dem Verlegen der Fußbodendämmung, bevor dann die Fußbodenheizung verlegt wird.

Fußbodendämmung im ErdgeschossEine Fußbodendämmung sorgt für ein behagliches Wohnklima, senkt den Energiebedarf und dämmt gleichzeitig den Trittschall. So schützt eine Fußbodendämmung vor kalten Füßen und hilft gleichzeitig Heizenergie und Geld zu sparen. Die fachgerechte Fußbodendämmung bei einer Fußbodenheizung ist enorm wichtig, damit die Wärme nicht ungenutzt verloren geht.

Material für die Fußboden-Dämmung

Das Dämmmaterial für die Fußboden Dämmung wurde schon einige Tage zuvor angeliefert. Bei der Wärme- und Trittschalldämmung des Fußbodens in unserem Haus kommen verschiedene Materialien zum Einsatz.

Fußbodendämmung im Dachgeschoss

Fußbodendämmung :  Thermorolle mit Raster für FußbodenheizungIm ausgebauten Dachgeschoss kommt als Fußbodendämmung eine kombinierte Trittschalldämmung und Wärmeisolierung zum Einsatz. Es ist eine sogenannte Rolldämmung für die Fußbodendämmung. Diese spezielle Fußbodendämmung für Fußbodenheizungen lässt sich dank des Roll-Systems einfach und schnell verlegen. Die Wärme- und Trittschalldämmung mit aufkaschierter Kunststoffgewebefolie und aufgedrucktem Verlegeraster für die Fußbodenheizung hat eine Dicke von 30 mm. Das genügt für die Fußbodendämmung im Dachgeschoss.

Die Thermorolle wird im gesamten Dachgeschoss als Dämmung direkt auf die Betondecke verlegt. Zur Bodendämmung gehören auch die Randdämmstreifen, die gleichzeitig an den Wänden entlang verlegt werden. Durch die Randdämmstreifen wird der Trittschall nicht auf die Wände übertragen.

Fußbodendämmung im Erdgeschoss

Im Erdgeschoss ist die Fußbodendämmung etwas aufwendiger. Zum einen ist hier eine größere Dicke der Dämmung notwendig, zum anderen wurden im Erdgeschoss sehr viele Wasser- und Abwasserrohre verlegt.

Fußbodendämmung für Fußbodenheizung im EGAls erstes wurde eine PE Folie als Wanne zum Schutz vor Feuchtigkeit auf dem Fußboden im Erdgeschoss ausgelegt. Dann wurden EPS Hartschaum Dämmplatten als Fußbodendämmung verlegt. Diese Mehrzweckdämmplatte ist 80 mm stark und wurde im Format 1000×500 verwendet. Überall dort, wo Rohre und Leitungen verlegt waren, mussten die Boden-Dämmplatten von Hand zugeschnitten werden. Die Dämmplatten wurden dann zwischen den einzelnen Rohren verlegt. Die verbleibenden Zwischenräume wurden anschließend mit einer Ausgleichschüttung zur Dämmung aufgefüllt. Das individuelle Zuschneiden der Fußboden-Dämmplatten war zwar sehr aufwändig und zeitintensiv, doch die Mitarbeiter der Firma Wilhelm waren noch voll im Zeitplan.

Nach der Verlegung der Boden-Dämmplatten wurde noch eine weitere Fußbodendämmung verlegt. Wie schon im Dachgeschoss wurde hier eine Thermorolle mit Raster-Folie für die Fußbodenheizung und auch Randdämmstreifen verlegt.

Nun war auch der Punkt Fußbodendämmung abgearbeitet. In den kommenden Tagen werden dann die Rohre für die Fußbodenheizung verlegt und dann kommt auch schon der Estrich auf den Fußboden.

Schreib einen Kommentar

Bitte nutze Deinen richtigen Namen. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht. Wenn ihr eure eigene Webseite eingetragen habt, bleibt diese drin.