Kosten für den Abwasser Hausanschluss

Die Kosten für den Abwasser – Hausanschluss für Schmutzwasser bestehen aus den Grundstücksanschlusskosten für Abwasser und den Kosten für den Abwasser-Anschluss vom Haus zum Kontrollschacht.

Ein Abwasseranschluss besteht „nur“ aus der Herstellung eines Kontrollschachtes für Schmutzwasser und Anschluss des Kontrollschachtes an das öffentliche Abwassernetz. Für den eigentlichen Abwasseranschluss vom Haus an diesen Kontrollschacht und damit an das Abwasser- und Kanalisationssystem ist der Bauherr selbst verantwortlich. Hier entstehen dann noch weitere Kosten für den Abwasseranschluss.

Ein Abwasser Hausanschluss bzw. der Grundstücksanschluss an das Abwassersystem wird beim örtlichen Abwasserverband beantragt. In unserem Fall war es der Trink- und Abwasserverband Börde. Hier wurde auch der Wasser Hausanschluss beantragt.

Abwasser-Hausanschluss-KostenDer Anschluss an das Trinkwassernetz und der Abwasseranschluss wurden schon im Februar realisiert. Erst nachdem das Haus einen Schmutz- und Abwasser-Anschluss hat, bzw. das Haus an den Kontrollschacht angeschlossen wurde, muss man den erfolgten Abwasser-Hausanschluss als „fertig melden“. In einer Grundstücks-Skizze wird der Verlauf der verlegten Abwasserleitung eingezeichnet und auch die geplante Regenwasser-Versickerung muss eingezeichnet werden. Erst dann werden der Trinkwasseranschluss freigegeben und die Wasseruhr installiert.

Für die Errichtung eines Abwasser-Kontrollschachtes wurden uns folgende Kosten vom Trink- und Abwasserverband Börde in Rechnung gestellt:

Grundstücksanschlusskosten für Abwasser

Diese Kosten für den Abwasseranschluss setzen sich aus vielen kleineren Positionen und Leistungen zusammen. Alle für den Abwasseranschluss erforderlichen Tiefbauarbeiten wurden im Kostenbescheid detailliert aufgeführt.

Baustelleneinrichtung – 133,72 Euro

Einholung von Aufgrabe- und Sperrgenehmigungen – 73,52 Euro

Einrichtungen der Verkehrssicherheit und der Verkehrsregelung aufbauen – 60,81 Euro

Sicherung der Baugrube – 27,12 Euro

Zulage für Bodenklasse 6 – 35,01

Kippgebühr und Abtransport für Erdaushub – 55,54 Euro

Planum für Fahrbahnen herstellen – 2,47 Euro

Baugrube (Tiefe bis 1,75m) nach DIN herstellen – 104,49 Euro

Frostschutztragschicht aus Kiessand herstellen – 63,13 Euro

Schottertragschicht für Fahrbahn einbauen und verdichten – 35,70 Euro

Betonverbundsteinpflaster aufnehmen – 29,33 Euro

Bettung aus Pflastersand einbauen und Betonverbundsteinpflaster wieder herstellen – 83,51 Euro

Füllmaterial Sand einbauen – 33,72 Euro

Überschiebmuffe KG DN 150 – 31,38 Euro

Kontrollschacht DN 400 PP – 431,87 Euro

Kanalleitung KG DN 150 – 13,84 Euro

Muffenstopfen KG DN 150 KGM – 12,14 Euro

Rohrleitung markieren – 0,97 Euro

Einmessen und Bestandsskizze A4 – 47,47 Euro

Gebühr für Anordnung Verkehrsbeschränkung – 85,09 Euro

Gebühr für Erteilung einer Aufgrabegenehmigung – 45,82 Euro

Die Kosten für den Abwasser-Anschluss bzw. für den Kontrollschacht betragen somit insgesamt 1406,65 Euro. Dazu kommen dann noch die Kosten für den Abwasser-Hausanschluss, also vom Kontrollschacht bis zum Haus. Für rund 1900 Euro hätte das die Tiefbau-Firma gleich mitgemacht, aber das war uns eindeutig zu teuer.

Die für unsere Außenanlagen und mit den Pflasterarbeiten beauftragte Tiefbau-Firma hat den Abwasser-Hausanschluss viel günstiger verlegt. Da das Auftragsvolumen für unsere Außenanlagen relativ groß ist, haben wir uns hier sehr schnell geeinigt. Das Verlegen eines Abwasserrohres vom Haus zum Kontrollschacht inklusive Tiefbauarbeiten war an einem Vormittag im Mai erledigt.

Die Kosten für den Abwasser-Anschluss gehören, genau wie die Kosten für den Wasser- und Strom-Anschluss, zu den Hausanschluss Kosten. Diese Nebenkosten beim Hausbau werden oft nicht berücksichtigt, obwohl hier oft eine stolze Summe zusammenkommt.

Schreib einen Kommentar

Bitte nutze Deinen richtigen Namen. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht. Wenn ihr eure eigene Webseite eingetragen habt, bleibt diese drin.