Kosten und Gebühren für die Auflassungsvormerkung

Kosten Auflassungsvormerkung Sachsen-AnhaltNachdem wir vom Notar die Urkunde für den Grundstückskauf erhalten hatten, bekamen wir auch sehr schnell Post vom Amtsgericht Oschersleben. Dort befindet sich das für uns zuständige Grundbuchamt. Der Notar hatte den Eigentümerwechsel gemeldet und eine Auflassungsvormerkung ins Grundbuch veranlasst.

Die Auflassungsvormerkung im Grundbuch zeigt nur den künftigen Eigentumswechsel an. Oft wird die Auflassung auch als Eigentumsvormerkung oder Eigentumsübertragungsvormerkung bezeichnet. Somit stehen wir nun schon mal als zukünftige Eigentümer im Grundbuch.

Gebühr für Auflassungsvormerkung

Natürlich war die Mitteilung vom Amtsgericht mit Kosten und Gebühren für die Auflassungsvormerkung im Grundbuch verbunden.

Es wurde uns eine Eintragungsbekanntmachung gemäß § 55 GBO – Grundbuchordnung zugesandt. Darin war die Eigentumsübertragungsvormerkung als Eintragung im Grundbuch ersichtlich.

Als Kosten für die Auflassungsvormerkung wurden uns 72,50 Euro in Rechnung gestellt.

Im weiteren Ablauf des Grundstückskaufs werden wir dann nach Zahlung des Kaufpreises und der Grunderwerbssteuer als rechtmäßige Eigentümer ins Grundbuch eingetragen. Damit steigen dann die Grundstückskosten und auch die Baunebenkosten weiter an.

Ich vermute mal, dass dann noch Kosten für den Grundbucheintrag und weitere Gebühren für die Löschung der Auflassungsvormerkung auf uns zukommen.

Schreib einen Kommentar

Bitte nutze Deinen richtigen Namen. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht. Wenn ihr eure eigene Webseite eingetragen habt, bleibt diese drin.