Mauerwerk für die Außenwände

Das Mauerwerk für die Außenwände unseres Einfamilienhauses wird jetzt errichtet. Schon bald wird man die Kontur unseres Hauses erkennen können. Mit dem Mauern der Außenwände beginnt auch der eigentliche Rohbau unseres Eigenheims.

Bevor der Rohbau des Hauses fertig ist, müssen die Außenwände und die Innenwände errichtet werden. Dann kommen noch die Filigrandeckenplatten und auch die Dachkonstruktion wird mit der Aufstellung des Dachstuhls noch in diesem Jahr fertiggestellt sein. Die Deckenplatten und der Dachstuhl wurden schon bestellt und werden planmäßig geliefert. Nach Abschluss der Rohbauarbeiten ist dann der erste große Bauabschnitt fertiggestellt und es wird traditionell das Richtfest gefeiert.

Wir können schon jetzt sagen, dass unser Hausbau zügig voran geht. Nachdem die Bodenplatte fertig war und das Baumaterial geliefert wurde, wird nun das Mauerwerk für die Außenwände erreichtet. Für das Mauerwerk der Außenwände werden als Baumaterial Poroton-Planziegel mit einer Stärke von 24 cm verwendet. Später wird dann noch eine zusätzliche Wärmeisolierung angebracht.

Anlegen der ersten Planziegel-Schicht

Ersten Ziegel auf BitumenschweissbahnBevor das Mauern der Außenwände beginnt, ist eine exakte Vorbereitung notwendig. Auf die Bodenplatte kommt eine Bitumenschweißbahn mit Metallbandeinlage als Horizontalsperre gegen Erdfeuchte. Die Schweißbahnen werden unter allen Wänden verlegt – also später auch unter das Mauerwerk der Innenwände.

Auf die Bitumenschweißbahn wird eine Ausgleichschicht aus Mauermörtel aufgebracht, um eventuelle Höhendifferenzen der Betonplatte auszugleichen. Dann werden die ersten Ziegel für die Außenwände angelegt und exakt waagerecht ausgerichtet. Mit dem Anlegen der ersten Ziegel wurde in den Ecken des Hauses begonnen, um einen rechten Winkel zu gewährleisten.

Mauerwerk

horizontale MauerwerkssperreNach dem Anlegen der ersten Reihe, werden die nächsten Reihen Poroton-Planziegel mit Dünnbettmörtel weiterverarbeitet. Die Ziegel werden in den vorbereiteten Dünnbettmörtel eingetaucht und dann an dem vorherigen Ziegel angelegt und exakt ausgerichtet. Dank dieser Technik, die durch die Form der Planziegel mit Nut und Feder ermöglicht wird, geht das Mauern der Außenwände sehr zügig.

Nach der zweiten Schicht Ziegel wird flächig eine Delta Mauerwerk Sperrfolie gegen Spritzwasser verlegt. Diese zusätzliche horizontale Mauerwerkssperre aus PVC Folie ist Standard und wird gegen aufsteigende Bodenfeuchtigkeit und nichtdrückendes Wasser wie Spritzwasser eingesetzt.

Ziegel-Flachstürze

Dann geht das Mauern weiter und die Öffnungen für Türen und Fenster im Mauerwerk der Außenwände werden entsprechend der Bauzeichnung angezeichnet und ausgespart. Für die Fenster und Türen wurden Ziegel-Flachstürze verwendet. Die Ziegel-Flachstürze von Wienerberger eignen sich für Innenwände, können aber auch für Außenwände verwendet werden.

Ziegel-FlachstuerzeDie Ziegel-Flachstürze bestehen aus einer Ziegelschale, die mit einer Bewehrung versehen und mit Beton ausgefüllt ist. Die Ziegelstürze wird so verbaut, dass die Seite mit der Ziegelschale unten liegt. Die Auflagertiefe muss an beiden Seiten des Sturzes identisch sein, damit beide Seiten gleichmäßig belastet werden.

Nachdem die Stürze für Türen und Fenster der Außenwände eingebaut waren, wurde am Mauerwerk weitergearbeitet. Für den Erker im Wohnzimmer musste jeder einzelne Stein per Hand auf das richtige Maß zugesägt werden. Das Ergebnis ist perfekt geworden und man kann nun schon erahnen, wie unser Haus einmal aussehen wird.

Mauerwerk Aussenwaende EFH

Nachdem das Mauerwerk der Außenwände fertig ist, geht es nun gleich mit den Innenwänden weiter. Wir sind sehr gespannt und staunen täglich über die perfekte Arbeit der Baufirma, die das Ganze zu zweit realisiert.

Schreib einen Kommentar

Bitte nutze Deinen richtigen Namen. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht. Wenn ihr eure eigene Webseite eingetragen habt, bleibt diese drin.