Richtfest

Unser Richtfest – traditionell mit selbstgemachter Richtkrone, Richtspruch, Essen & Trinken und sogar Geschenke zum Richtfest.

Beim Hausbau ist der erste Meilenstein erreicht, wenn der Rohbau des Hauses fertig ist und der Dachstuhl errichtet wurde. Die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts wird traditionell mit dem Richtfest gefeiert.

Ablauf und Tradition eines Richtfestes

Richtfest feiernDie Richtfest Tradition ist seit dem Mittelalter belegt. Das Richtfest wird nach Fertigstellung des Rohbaus und Errichten des Dachstuhls gefeiert. Vom Errichten leitet sich auch der Begriff Richtfest ab. Getränke & Essen waren im Mittelalter ein Teil des Lohns für die Handwerker.

Für das Richtfest wird der Dachstuhl mit einer Richtkrone geschmückt und ein Zimmermann hält den Richtspruch. Der Zimmermann erhält traditionell ein Glas Schnaps oder Wein, um auf das Wohl des Hauses und der Bauherren zu trinken. Nach dem Richtspruch wirft er das Glas vom Dach. Zerbricht das Glas, ist es ein gutes Zeichen – zerbricht es nicht, ist es ein schlechtes Zeichen. Traditionell muss nun der Bauherr den letzten Nagel einschlagen. Darauf folgt dann der Richtschmaus.

Das Richtfest findet natürlich auf der Baustelle statt und wird immer von den Bauherren organisiert. Zum Richtfest kommen alle am Hausbau Beteiligten, die Handwerker und Helfer, Familie und Freunde und auch die Nachbarn.

Unser Richtfest

Als Termin für unser Richtfest stand der 22. November 2013 schon lange fest und wurde von der Anlieferung der Dachkonstruktion bestimmt. Unser Bauunternehmen errichtete den Dachstuhl sehr schnell und fachmännisch.

Vorbereitungen für das Richtfest

Am Vormittag war ich dann schon mal auf der Baustelle, um alles für das Richtfest vorzubereiten. Inzwischen waren die Temperaturen im Spätherbst schon im einstelligen Bereich und so mussten noch die Öffnungen im Rohbau mit Folie verschlossen werden. Ich richtete also unser neues Wohnzimmer für das Richtfest her. Eine Tapezierplatte als Tisch, Hocker, Gartenstühle, Ölradiatoren und Heizstrahler wurden aufgebaut.

Schon gestern hatte ich einen großen Topf Gulasch gekocht, damit wir auch etwas Warmes essen konnten. Weiterhin hatten wir beim Fleischer Schnitzel, Buletten und einen Mett-Igel bestellt. Dazu gab es dann frische Brötchen. Getränke für das Richtfest hatten wir natürlich auch besorgt. Schnaps, Bier und auch alkoholfreie Getränke standen für die Gäste bereit. Besonders beliebt bei dem nass-kalten Wetter waren Kaffee und Tee.

Noch während Herr Aue und Herr Fleischer den Dachstuhl errichteten, kamen schon die ersten Gäste zum Richtfest. Es gab natürlich eine Führung und voller Stolz zeigten wir allen unser Haus. Sogar Geschenke zum Richtfest haben wir erhalten. Darüber haben wir uns sehr gefreut. Vielen Dank nochmals an dieser Stelle. Auch wir hatten für jeden Gast ein kleines Geschenk zum Richtfest vorbereitet. Jeder bekam einen handgemachten Schnapsbecher als Erinnerung an unser Richtfest.

Richtkrone über dem DachstuhlDann ging auf einmal alles sehr schnell, denn der Dachstuhl war fertig. Die Richtkrone wurde mit einer Dachlatte am Dachstuhl befestigt und alle versammelten sich vor unserem Haus. Herr Aue und wir nahmen unseren Platz im Dachgeschoss ein. Herr Aue, als Zimmermann, war für den Richtspruch zuständig. Danach warf er sein Glas runter und es zerbrach sofort – ein gutes Zeichen für uns und unser Haus. Dann waren wir dran und mussten als Bauherren die letzten zwei Nägel reinschlagen. Nachdem wir das geschafft hatten, ging es zum gemütlichen Teil des Richtfestes über.

Schreib einen Kommentar

Bitte nutze Deinen richtigen Namen. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht. Wenn ihr eure eigene Webseite eingetragen habt, bleibt diese drin.