Sanitärinstallation – Rohre für Wasser und Abwasser

Sanitärinstallation beim Hausbau mit Rohrinstallation für Trinkwasser, Abwasser und Heizung.

WC Element Waschtischanschluss, Wasser und AbwasserNachdem Verputzen der Innenwände sind nun die Mitarbeiter der Installationsfirma Wilhelm mit der Rohrinstallation für Wasser und Abwasser in unserem Haus beschäftigt. Die Rohre der Sanitärinstallation sind zum einen für die Versorgung mit Wasser und zum anderen für die Entsorgung von Abwasser.

Zur den Sanitärinstallationen gehören auch die Installation der WC Elemente mit Unterputz – Spülkasten, Waschbecken-Anschlüsse, Waschmaschinen-Anschlüsse und in unserem Fall auch Wasserzähler für Kalt- und Warmwasser.

Rohrinstallation für Wasser

Für die Wasserinstallation müssen natürlich Rohre für Kaltwasser und für Warmwasser verlegt werden. Beginnend vom Hauswirtschaftsraum werden weiße Mehrschicht-Verbundrohre für Kalt- und Warmwasser in die Bäder und in die Küche verlegt. Als Material für die Rohrinstallationen wird Kann-Therm Universal Verbundrohr 32×3 PE-RT / AL / PE-HD verwendet. Alle verlegten Wasserleitungen werden anschließend isoliert. Auch ein frostsicherer Außenwasserhahn wurde im Hauswirtschaftsraum installiert.

Abwasser Installation

Rohrleitungen für Wasser und AbwasserDie Installation der Abwasserleitungen wurde parallel zur Installation der Trinkwasser-Rohre durchgeführt. Die Rohrleitungen für Abwasser werden auch HT-Rohre (Hochtemperatur-Rohre) genannt. Diese Abwasserrohre sind für alle Arten von Schmutzwasser geeignet und haben die für Abwasserrohre typische graue Farbe.

Die Rohrinstallation für Abwasser verläuft von der jeweiligen Anschlussstelle mit einem Gefälle zu einem Abwasseranschluß. Als „Abwasseranschlüsse“ wurden Abwasserrohre unter der Bodenplatte verlegt. Diese sind unterirdisch mit einem zentralen Abwasserrohr verbunden, welches später mit dem Abwasser Hausanschluss verbunden wird.

Abdrücken

Druck und Dichtprüfung der Leitungen - AbdrückenNach Abschluss der Rohrinstallation für Wasser und Abwasser erfolgt noch das Abdrücken der Leitungen. Das Abdrücken ist eine Druck- und Dichtheitsprüfung der verlegten Rohrleitungen. Dazu wurden die Rohrleitungen mit Wasser gefüllt und mithilfe einer speziellen Pumpe ein Druck aufgebaut. Dieser Druck muss über eine bestimmte Zeit erhalten bleiben und wird mit einem Messgerät kontrolliert.

Rohrinstallation für die Heizung

Gleichzeitig mit den Rohren für Wasser und Abwasser wurden auch die ersten Rohre für die Heizung verlegt. Vorher wurde im Dachgeschoss noch ein Heizkreisverteiler in den Drempel eingebaut. Zwei weitere Heizkreisverteiler für die Fußbodenheizung wurden im Hauswirtschaftsraum installiert – einer für den privaten und einer für den gewerblichen Bereich. Für den Anschluss der Heizkreisverteiler wurden ebenso Mehrschicht-Verbundrohre verwendet.

Damit ist nun die Rohrinstallation für Wasser, Abwasser und Heizung beendet und alle im Fußboden verlaufenden Leitungen wurden verlegt. Als nächstes werden dann die Fußbodendämmung und anschließend die Fußbodenheizung verlegt.

Schreib einen Kommentar

Bitte nutze Deinen richtigen Namen. Die E-Mail Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht. Wenn ihr eure eigene Webseite eingetragen habt, bleibt diese drin.